Die VSCR administriert die TEVA-Ratiopharm-Fortbildungs-Initiative.

Das garantiert Industrie-unabhängige und qualitätsgesicherte ärztliche Fortbildung durch unabhängige VSCR-Vergabegremien.

 

Fortbildung ist für österreichische Ärzte gesetzlich verpflichtend und wird seit September 2016 streng überprüft (Akademie der Ärzte, www.arztakademie.at). Den unabhängigen wissenschaftlichen Fachgesellschaften fehlen oft die Ressourcen, um unabhängige und objektive Fortbildung anzubieten. Unabhängige Fonds/Initiativen gespeist von Beiträgen der Industrie zur Förderung der ärztlichen Fortbildung sind ein geeignetes Mittel sofern diese Fortbildung

  • ohne direkten Produktbezug
  • nach den Erfordernissen und Erkenntnissen der Ärzte bzw der Fachgesellschaften („state of the art“, Leitlinien)
  • nachhaltig, praxisnah und patientenbezogen
  • unter hohen Qualitätsstandards

gefördert wird.

Teva-Ratiopharm (TRA) dotiert einen Fortbildungsfonds (TRFI) der für folgende Zwecke gewidmet sein soll:

  • Entwicklung von firmenunabhängigen Fortbildungsangeboten auf hohem Qualitätsniveau unter den Prinzipien von EBM (Evidence Based Medicine)
  • Sponsoring/Unterstützung produktneutraler Vorträge

Die Vergabe von Zuwendungen der TRFI an Organe/Organisationen der ärztlichen Fortbildung soll von unabhängigen Gremien/Boards unter der Leitung der VSCR autorisiert, kontrolliert und betreut werden.

Empfänger von Fondmitteln sind ausschließlich unabhängige und eingetragene Institutionen der ärztlichen Fortbildung in Österreich (zB. Wissenschaftliche Fachgesellschaften, Medizinische Universitäten, Ärztekammern, o.ä.).

Der Fond wird innerhalb der Vienna School of Clinical Research, Public Health and Medical Education gemeinnützige GmbH (VSCR) errichtet und wird administrativ und organisatorisch von der VSCR betreut.

Die VSCR leitet und administriert unabhängige Vergabe-Boards mit leitenden Funktionären von österreichischen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften und anderen Institutionen der unabhängigen ärztlichen Fortbildung sowie der Ärztekammer.

Die Vergabe geschieht an Hand transparenter Vergaberichtlinien und der Statuten des Boards. Diese Richtlinien verpflichten sich der Qualitäts-Charter der VSCR und damit dem absoluten Mandat einer unabhängigen postgradualen Fortbildung, welche folgende Kriterien zu erfüllen hat:

  • Unabhängigkeit von Politik und partikularen Firmeninteressen
  • Objektivität durch Prinzipien der EBM (Evidence based Medicine) fokusierten Fortbildung
  • Verbindliche Qualitätsrichtlinien (VSCR Qualitäts-Charter vscr.at/vscr-qualitaetsmanagement/)
  • Relevante Aktualität der Fortbildungsinhalte (state of the art)
  • Fair market value des vorgelegten Projektbudgets

Der Fondgeber (Teva-Ratiopharm) hat zu keiner Zeit Einfluss auf die Zusammensetzung des Boards, die Auswahl und Einreichung der Projekte oder auf Entscheidungen des jeweiligen Boards.

Das Formular für die Einreichung finden Sie hier.

Die VSCR wird einmal jährlich einen Jahresbericht des jeweiligen Boards veröffentlichen sowie auch auf der VSCR Website publizieren. Ebenso sollen die involvierten Fachgesellschaften über die sie betreffenden Zuweisungen berichten.

Der Fond hat eine jährliche Dotierung. Für 2017 stehen 100.000.- Euro zur Verfügung.